Wohnen & Arbeiten

Ein lebendiges Viertel für Alle, die es besonders mögen

Wie geht das, schön wohnen? Gibt es das noch? Mitten in Köln?


Zwischen Nippes und Ehrenfeld liegt ein Grundstück, das perfekt geeignet ist für ein bemerkenswertes neues Wohnviertel. Ehre und Liebig ist als Wohnort zwar noch in der Entstehungsphase, aber genau da liegt die Chance für das Besondere. Der Ort hat Potential, setzt ein Statement, besitzt Großstadtfeeling, und wird die Seele des Viertels neu beleben. Genau hier, an der Liebigstraße, entsteht das Mini-Viertel Ehre & Liebig. Ein zeitgenössisches Quartier, entworfen vom Architekten Manuel Herz – ein Architekt, bei dem der Name Programm ist.

Ehre und Liebig - Wohnen und Arbeiten

Die Stadthäuser und Wohnungen fügen sich wie einzelne Tetris-Blöcke durchdacht aneinander. Ihre grünen Flachdächer sind mit Pflanzen, Sträuchern und Stauden bepflanzt und erstrecken sich in verschiedenen Größen und Höhen treppenartig bis hoch zum Punkthaus, dem Kern des Wohnquartiers. Farben, Materialien und Bauvolumen sollen variieren und werden mit interessanten Details bestückt. Auch die Quartiersbegrünung mit Hecken, Pflanzen und Bäumen gehört zum Wohlfühl-Konzept, sodass eine richtige Stadtoase entsteht. Alles in einer hohen Qualität, funktional und nachhaltig konzipiert, vor allem aber auch sehr schön.

Es gibt klare Abtrennungen zu den Nachbarn, eine durchdachte Privatsphäre, aber wer möchte, kann auch Gemeinschaftsplätze nutzen. Die Häuser sind über schmale Gassen, autofreie Straßen und den Quartiersplatz miteinander verbunden.

Ehre & Liebig - irgendwie anders

Das Wohnen und Arbeiten in Ehre & Liebig wird sich anders anfühlen. Die durchmischte Struktur und die detailverliebte Architektur sorgen für täglich neue Blickwinkel. Die geborgene, sichere Lage zwischen, neben und unter grünen Dächern ermöglichen ein entspanntes und nachhaltiges Wohnen.

Ehre und Liebig

Gemeinsamkeit in der Vielfalt

Die sehr unterschiedlichen Höhen der Gebäude lassen erahnen, dass es sich um verschiedenste Wohnkonzepte handelt, die, fein aufeinander abgestimmt, eine Einheit ergeben. Der Leitsatz „Gemeinsamkeit in der Vielfalt“ bestimmt nicht nur die Architektur, sondern auch das Leben und Wohnen im Quartier. Von Stadthäusern, Eigentumswohnungen, Mietwohnungen bis Gemeinschaftswohnungen, entsteht Wohnraum für alle Lebensphasen. Ein Teil der Wohnungen wird öffentlich gefördert. Es gibt Stadthäuser und Bungalows mit Patios oder zum Teil auch Dachterrassen – ideal für Familien und für alle, die ein bisschen anders leben möchten.

Gewerbeflächen ergänzen das Wohnangebot

Teile der Häuserzeile entlang der Liebigstraße sind für gewerbliche Zwecke reserviert: Im Erdgeschoss entstehen kleinere Gewerbeflächen, die die Infrastruktur der Gegend erweitern. Denkbar wäre etwa ein gemütliches Café, eine Bäckerei oder etwas ganz anderes, das den Alltag noch ein wenig bunter gestaltet. Dazu gibt es weitere gewerbliche Nutzflächen. Vielleicht für Agenturen, eine Arztpraxis oder ein Coworking-Space – das Konzept ist noch sehr flexibel und Vieles ist möglich. Am Liebigplatz wird es außerdem eine Kita geben.

Das Mobilitätskonzept ergänzt Ehre & Liebig mit einer Carsharing-Station und jeder Menge Fahrradstellplätze. Man befindet sich schließlich mitten in der Großstadt Köln, wo sich alles Wichtige mit dem (Lasten-)Rad erledigen lässt.

Informationen rund um Ehre und Liebig Infos
Neuigkeiten rund um Ehre und Liebig Aktuelles